Wiki

Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing ist ein Bereich des Online-Marketings, wobei Webseitenbetreiber Werbelinks von Dritten auf ihren Plattformen platzieren. Ist eine Form des Provisionsgeschäfts, das auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision aufbaut.

Wie funktioniert das Modell?

Ein Blog beispielsweise bietet oft eine freie Werbefläche an. Diese Fläche wird dann denjenigen zur Verfügung gestellt, der Interesse daran hat, im Internet zu werben , weil sie Mitglieder anwerben oder etwas verkaufen wollen. Webseitenbetreiber die die Reichweite ihrer Webseite als Werbefläche zur Verfügung stellt, nennt man „Publisher“ oder „Affiliate“. Derjenige der Werbung betreibt wird „Advertiser“ oder „Merchant“ genannt.Es wird Provision gezahlt, wenn der gesetzte Link zu Erfolg führt. Gesetzte Links sind durch spezielle Codes markiert und dadurch kann der Händler erkennen, von welchem Affiliate der Kunde auf seine Webseite gelenkt wurde. Dies kann durch verschiedene Modelle passieren

  • Durch Klick auf das Werbemittel (Cost-per-Click)
  • Verkaufen (Cost-per-Order) oder (Cost-per-Sale)
  • Aufnahme der Kundendaten (Cost-per-Lead)

Tracking im Affiliate-Marketing

Die Ausgestaltung des Trackings entscheidet ob Affiliate-Provisionen in zukünftigen Käufen verwendet werden. Übliche Cookie-Zeiten von 30 Tagen sind normal. Einen Tracking Form ist Post-View-Tracking, diese sieht auch Provisionszahlungen vor, wenn der Nutzer eine Werbefläche nur gesehen, aber nicht angeklickt hat. Vorteil im Affiliate-Marketing für den Merchant sind, dass nur bei tatsächlichem Umsatz oder messbarem Erfolg Provisionen bezahlt werden. Somit trägt der Publisher das Geschäftsrisiko und hat auch Interesse daran, ein faires Abrechnungsmodell anzubieten.